Independent Music

Lange vor dem weltweiten Erfolg des Internet war es ein wichtiges Anliegen vieler Musiker, sich nicht nur musikalisch unabhängig vom Massengeschmack aufzustellen, sondern auch unabhängig von den großen Musikmultis sein zu können. Wie konnte es gelingen die eigene Musik eigenständig zu vertreiben und ohne Hilfe der großen Marketingmaschinerie bekannt zu machen? Das Internet gab zwar den entscheidenden Anstoß – die Idee zur Eigenvermarktung aber ist vielleicht so alt wie die Musikindustrie selbst.

Der Musikindustrie und deren grossen Labels wurde über viele Jahre vorgehalten, die künstlerische Freiheit der Musikschaffenden zu Gunsten des kommerziellen Erfolgs zu vernachlässigen, was dazu führte, dass immer mehr Musiker versuchten, ihre Musik in Eigenregie zu veröffentlichen. Das Internet hat dieses Bestreben erheblich vereinfacht und zusammen mit dem Niedergang der CD als Musikträger erheblich dazu beigetragen, große internationale Musiklabels zu schwächen. Die Möglichkeiten eigene selbständige Musik zu spielen und zu vertreiben sind Dank des Internets erheblich vergrößert worden, und finden weniger in den zurecht in die Kritik gekommenen Musiktauschbörsen, sondern in der Möglichkeit Musik unabhängig zu vertreiben ihren höchsten Ausdruck.

Wer heute das heimische Wohnzimmer als Musikstudio verwendet, ist nicht weit entfernt davon, seine Tracks ins Internet zu stellen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Ist man demnach auch "Independent" im Sinne der eigentlichen Definition? Das ist sicherlich schwer zu sagen, denn selbst unter Musikern und Musikliebhabern sind die Grenzen von Indierock oder -pop nur unscharf gezogen. Fakt ist allerdings, dass Musikschaffende, die sich diesem Genre verschreiben, sich selbst weit ab vom Mainstream sehen – ganz unabhängig davon, wie die Musik die Zuhörer erreicht. Indie ist mehr als eine Art Musik zu machen, eine mehr oder minder ausgeprägte Lebenseinstellung, die die Grenzen zur selbstbestimmten Verwirklichung immer wieder neu auslotet. Internetseiten, Foren und spezialisierte Portale vereinfachen diesen Gedanken allerdings erheblich.